Schulhaus Allmend, Stadt Zürich, offener Wettbewerb, 3. Rundgang, 2016


Das Projekt formuliert einen öffentlich nutzbaren Raum auf dem Strassenniveau und nimmt dabei Bezug auf den Begriff der Allmend. Die Platzabfolge Spinnereiplatz und Maneggplatz wird durch eine dritte Freiraumfigur vervollständigt. Es entsteht ein zusammenhängender grosszügiger Aussenraum mit einer städtischen Terrasse. Das neue Schulhaus setzt sich typologisch von seiner Umgebung ab, welche aus Riegel- und Blockrand-Neubauten besteht.

Tanrisever Architektur: Ilkay Tanrisever, Mathias Stark, Sebastian Schütz - Ingenieure: Weder Engineering GmbH, Hanspeter Weder, Wädenswil